Backgammon online spielen

Backgammon kostenlos, oder um echtes Geld spielen

Echtes Geld gewinnen

Spielen und gewinnen

Kartenspiele spielen

Brettspiele spielen

Denkspiele spielen

Sportspiele spielen

Quizspiele spielen

Puzzlespiele spielen

Actionspiele spielen

Tolle Games bei Funwin kostenlos spielen
Spiele bei Gameduell kostenlos spielen
Die besten Spiele kostenlos online spielen
Spiele bei M2P Games
Um Geld spielen

Backgammon kostenlos spielen, oder um Geld spielen und gewinnen!

Backgammon ist ein sehr beliebtes Brettspiel welches auch gerne in den südlichen Ländern Europas gespielt wird.

Das Spielbrett besteht aus 4 Spielfeldern mit je 6 Positionen. Zunächst erhält jeder Spieler 15 Spielsteine. Diese müssen gegenüber in das Heimatfeld gebracht werden.

Ziel bei Backgammon ist es, die eigenen Spielsteine möglichst schnell in die Heimatfelder zu bringen. Wenn sich alle Steine dort befinden, müssen sie rausgewürfelt werden.

Eine genaue Spielanleitung findet man weiter unten. Backgammon kann man kostenlos spielen oder um Geld.

Backgammon online spielen

Jetzt Backgammon online spielen

Backgammon Spielregeln - Spielanleitung

Spielbedienung

 

Durch Klick auf den Button „Neues Spiel“ kann ein neues Spiel eröffnet werden. Dabei wählt der Spieler, neben anderen Einstellungen, die maximale Stärke seines Gegners aus. Dem Spieler steht es auch frei, ein bereits eröffnetes Spiel eines Mitspielers anzunehmen.

 

Beim Eröffnen oder Annehmen eines Spiels, sollte der Spieler darauf achten, welchen Spielmodus er auswählt bzw. welchen Spielmodus sein Mitspieler ausgewählt hat. Es stehen die folgenden Modi zur Auswahl:

 

Spielmodi

 

1. Blitzspiel

 

Blitzspiel bedeutet, dass die Zugzeit im Spiel stark verkürzt ist. Jeder Spieler hat zu Beginn 30 Sekunden Zeitguthaben. Während der Spieler seinen Zug durchführt, wird die Zeit heruntergezählt. Sofern ein Zug nicht mehr als 10 Sekunden benötigt, werden beim nächsten Zug wieder 10 Sekunden gutgeschrieben. Das maximale Zeitguthaben beträgt jedenfalls 30 Sekunden.

Angenommen der Spieler benötigt für seinen ersten Zug 15 Sekunden, so hat er beim nächsten Zug 15 Sekunden Zeit. Schafft er es aber seinen darauffolgenden Zug in 5 Sekunden abzuschließen, so hat er beim nächsten Zug nicht 10 Sekunden Zeit, sondern 20 Sekunden (10 Sekunden verbliebene Zeit + 10 Sekunden Zeitbonus).

Bei Blitzspielen ist es ratsam die Funktion „Automatisches Würfeln“ einzuschalten, da man ansonsten unnötig Zeit mit Würfeln vergeudet und Zeit für den Zug verliert. Daher blinkt der Button „Automatisches Würfeln“ im Spiel solange, bis der Spieler auf den Button klickt und ihn dadurch aktiviert. Auf die Funktion „Automatisches Würfeln“ wird im weiteren Verlauf der Spielbedienung noch eingegangen.

 

Bei Verbindungsverlust treten die Regeln „Verbindungsverlust bei Multiplayerspielen“ in Kraft.

 

2. Einzelspiel (Standardspiel)

 

Bei diesem Spielmodus handelt es sich um eine einzelne Partie.

 

Jeder Spieler erhält für den ersten Zug 2 Minuten Zeit. Während der Spieler seinen Zug durchführt, wird die Zeit heruntergezählt. Sofern ein Zug nicht mehr als 20 Sekunden benötigt, werden beim nächsten Zug wieder 20 Sekunden gutgeschrieben, die zu der im letzten Zug verbliebenen Zeit addiert werden. Das maximale Zeitguthaben beträgt jedenfalls 2 Minuten.

Angenommen der Spieler benötigt für seinen ersten Zug 30 Sekunden, so hat er beim nächsten Zug 1 Minute 30 Sekunden Zeit. Schafft er es aber seinen darauffolgenden Zug in 5 Sekunden abzuschließen, so hat er beim nächsten Zug nicht 1 Minute 25 Sekunden Zeit, sondern 1 Minute 45 Sekunden (1 Minute 25 Sekunden verbliebenes Zeitguthaben + 20 Sekunden Zeitbonus).

Bei Verbindungsverlust treten die Regeln „Verbindungsverlust bei Multiplayerspielen“ in Kraft.

 

3. Match

 

Möchte der Spieler ein Match spielen, kann er auswählen, ob er es auf 3, 5, oder 9 Punkte spielen möchte. Die Zugzeit im Spiel ist dieselbe wie beim Einzelspiel. Angenommen der Spieler wählt ein Match auf 3 Punkte aus, so gewinnt der Spieler das Match, der zuerst die 3 Punkte erreicht hat.

Im Match-Modus wird um einen Fixeinsatz gespielt. Wurde z.B. ein Einsatz von 10 Euro vereinbart, so erhält der Gewinner den Betrag abzüglich Betreibergebühren. Weiters wird nach jedem Spiel ein Fenster mit dem Zwischenstand angezeigt. Beide Spieler müssen auf den Button „Weiter“ klicken um das nächste Spiel im Match zu beginnen.

Zusätzlich kommt im Match-Modus auch die Crawford Regel zum Einsatz: Erreicht ein Spieler den Matchpunkt (zB 8 Punkte in einem Match auf 9 Punkte), darf für das nächste Spiel der Verdoppelungswürfel nicht eingesetzt werden. In den darauf folgenden Spielen kann der Verdoppelungswürfel wieder wie gewohnt verwendet werden.

 

HINWEIS! Durch Auswahl des Spielmodus „Match“ tritt folgende Regel bei Verbindungsverlust in Kraft:

 

Sollte ein Spieler während des Spiels die Verbindung zum Spieleserver verlieren, spielt ein Geist an seiner Stelle weiter. Der Spieler hat die Möglichkeit, wieder in das Spiel einzusteigen. Sollte es dem Spieler nicht gelingen wieder in das Spiel einzusteigen, spielt der Geist das Spiel zu Ende. Nach Ende des Spiels erscheint ein Fenster, das den Zwischenstand des Matches anzeigt. Der Spieler, der die Verbindung verloren hat, hat nun die Möglichkeit innerhalb von 2 Minuten auf den „Weiter“-Button zu klicken. Gelingt ihm das nicht, wird das Spiel abgebrochen. Gelingt es dem Spieler auf den Button zu klicken, sieht die Punktevergabe für das Spiel folgendermaßen aus: Hat der Geist das Spiel gewonnen, werden die erzielten Punkte nicht gewertet. Hat der Mitspieler den Geist besiegt, erhält er die erzielten Punkte.

 

Während des Spiels, unabhängig davon welchen Spielmodus der Spieler ausgewählt hat, gilt folgendes:

 

Die Spielsteine können mittels Klick auf den Stein und gedrückter Maustaste („drag and drop“) im Feld bewegt werden.

 

Im Spiel besteht die Möglichkeit einen Verdoppelungswürfel einzusetzen. Der Gegner kann daraufhin die Verdoppelung annehmen („Take“) oder aufgeben („Pass“). Sobald der Spieler verdoppelt hat, geht der Würfel an den Gegner. Somit kann nicht zweimal hintereinander verdoppelt werden. Der Gegner kann nun ein „Redouble“ (das Doppeln eines bereits verdoppelten Spieles) spielen. Eine Variante des Verdoppeln ist das Beavern, bei der ein soeben gedoppelter Spieler sofort zurückdoppeln kann und den Verdopplungswürfel bei sich behalten darf. Sein Gegner kann daraufhin aufgeben oder annehmen.

Am rechten unteren Rand des Backgammon Spielbrettes ist ein Würfel abgebildet. Mit diesem Button kann die Funktion „Automatisches Würfeln“ ein- und ausgeschaltet werden. Ist sie aktiviert, wird nach dem letzten Zug des Spielgegners automatisch gewürfelt. Der eigene Spielzug wird automatisch mit dem Bewegen des zweiten Steines abgeschlossen. Um den Verdoppelungswürfel aktivieren zu können, muss vorher die Funktion „Automatisches Würfeln“ wieder ausgeschaltet werden.

Wenn das Spiel sich dem Ende nähert und keine gegnerischen Steine das eigene Spiel gefährden können, kann man mit dem Button „Automatisches Fertigspielen“, ebenfalls am rechten unteren Rand des Spielbretts, das Ziehen und Abräumen der Steine auf Wunsch automatisch durchführen lassen.

 

Spielregeln

 

Backgammon ist ein Spiel für zwei Spieler. Das Spielbrett besteht aus vier Feldern, eingeteilt in sechs Positionen. Jeder Spieler erhält 15 Steine. Ziel des Spiels ist es, die eigenen Steine (entweder rot oder weiß) in sein Heimfeld zu bringen und sie dann von dort abzutragen. Gewonnen hat daher jener Spieler, der seine Spielsteine am schnellsten vom Heimfeld abgetragen hat.

 

Es wird mit zwei Würfeln gespielt. Der Spieler kann entscheiden, ob er mit den gewürfelten Augenzahlen nur einen Stein am Spielfeld oder aber zwei Steine mit den verschiedenen Augenzahlen der Würfel bewegen möchte. Beim Ziehen der Spielsteine können immer nur Felder besetzt werden, die entweder völlig frei sind, schon von eigenen Steinen oder maximal von einem gegnerischen Stein besetzt sind. Dabei muss die vorgegebene Laufrichtung (mit dem roten bzw. weißen Pfeil gekennzeichnet) beachtet werden, da in die entgegengesetzte Richtung nicht gezogen werden darf.

 

Ein Spieler kann seinen Gegner schlagen, wenn er beim Ziehen auf einem Feld landet (oder einen Zwischenhalt einlegt), wo nur ein Stein des Gegners steht. Dieser geschlagene Stein kommt in die Mitte und muss wieder ganz von vorne ins Spiel gebracht werden. Dies geschieht beim nächsten Zug. Wenn der geschlagene Stein nicht ins Spiel gebracht werden kann, ist der Zug vorbei und der